5 Fototipps:
für die schönsten Bilder Ihres Nachwuchses 

 

1. Auf Augenhöhe fotografieren

Baby mit Spielzeug

Bei Bildern von Kindern und Tieren macht es einen riesigen Unterschied, ob Sie im Stehen fotografi eren oder sich auf Augenhöhe begeben. Im Sinne begeisternder Babybilder müssen Sie vor allem einen Rat befolgen: hinhocken, knien, auf den Boden legen! Nur so können Sie das erste Krabbeln am besten einfangen.

 

2. Entwicklung festhalten

Papa mit Kind

Sei es das erste Krabbeln oder die Milchzähne: Dokumentieren Sie die körperliche Entwicklung Ihres Kindes. Um die Zähnchen hervorzuheben, muss sich der Bildausschnitt auf das Gesicht begrenzen. Damit die Proportionen natürlich bleiben, sollten Sie eine längere Brennweite von etwa 100 mm wählen. Des Weiteren benötigen Sie einen neutralen Hintergrund.

 

3. Größenvergleich 

Babyhand

Bildnachweis: Thinkstock, michaluimages

Um zu zeigen, wie klein die Hand ist, eignet sich ein Vergleich mit der Faust oder Hand der Mutter oder des Vaters. Die Eltern sollten keine Ringe tragen – diese lenken nur unnötig vom Motiv ab.

 

4. Auch mal ein Foto zu Dritt

Familie

Viele junge Eltern stellen viel zu spät fest, dass immer nur einer mit dem Nachwuchs auf dem Bild ist. Aber selbst wenn man sich abwechselt, fehlt immer noch etwas: Fotos mit Mutter und Vater. Bitten Sie also ab und zu Freunde und Familie, mal die Kamera zu nehmen – Gelegenheiten gibt es oft genug, man muss nur daran denken.


5. Spaß mit Oma und Opa

Omi Opi Enkelkind

Den meisten Fotos mit Großeltern fehlt es vor allem an Leichtigkeit und Spontanität. Schaffen Sie auch hier Situationen, in denen sich alle wohlfühlen. Ideale Location: Ein Schattenplatz im Garten oder im Park. 

 

 

Gestaltungsbeispiele

 
Beispiel 1 

Beispiel 2

Weitere Gestaltungstipps und Fotogeschenke finden Sie hier


„Das CEWE FOTOBUCH ist der schönste Ort für Ihre Fotoerinnerungen“


CEWE -Logo